Kriegsdienstverweigerung

Mit dem Wegfall der Wehrpflicht wird sich auch die Kriegsdienstverweigerung verändern. Es wird nicht mehr so sein, das ganze Jahrgänge sich mit dem Thema Verweigern ja oder nein beschäftigen müssen. Dafür folgen wird eine massive Militarisierung des öffentlichen Raumes und von Schulen durch die Bundeswehr mit dem Ziel Nachwuchs zu gewinnen. Auf dem Gebiet der Antirekrutierungsarbeit wird daher ein Schwerpunkt der Arbeit in Zukunft liegen müssen.

Verweigern können und sollten aber immernoch Soldaten, die sich – aus was für Gründen auch immer –  für den „Beruf“ Soldat entschieden haben.

Zu diesem sehr speziellen Thema hilft die bundesweit koordinierte Zentralstelle KDV am besten weiter.